Planktonkulturen
 
 
 

Dunaliella-Alge und Brachionus plicatilis bilden die Hauptnahrungs- komponenten für die ersten Lebenstage der Fischbrut.


Brachionus plicatilis

Praxis der Phyto- und Zooplanktonkultur

Ohne Plankton geht in der Meerwasseraquaristik nichts. Für die Aufzucht der Fischbrut werden nicht unerhebliche Mengen Phytoplankton und Zooplankton benötigt.
4 Glasbecken mit einem Volumen von ca. 80 l werden mit ungefähr 20 Liter Meerwasser gefüllt und mit 2-3 Liter Phytoplanktonkultur (Dunaliella-Alge) versetzt. Nun wird die Kultur mit zwei Leuchtstoffröhren Osram Lichtfarbe 11 (2 x 36 Watt) 12 Stunden beleuchtet.Wenn die Kultur nach ca. 2-3 Tagen eine sattgrüne Farbe angenommen hat, werden täglich ca.10 Liter Meerwasser aufgefüllt, bis ein Inhalt von 60 Liter erreicht ist.
Wenn die Kultur erneut eine sattgrüne Farbe angenommen hat, wird das Zooplankton (Brachionus plicatilis) zugegeben. Das Zooplankton vermehrt sich nach einigen Tagen zu einer hohen Dichte und kann nun zum Verfüttern entnommen werden. Soll das Zooplankton etwas kleiner bleiben, erhöht  man die Dichte auf 1.023. Die Zooplankton-Organismen ernähren sich wiederum von dem Phytoplankton. Die Grünfärbung nimmt dadurch ab. Kurz bevor die Kultur zusammenbricht, entnimmt man 2-3 Liter Zooplankton und impft damit das nächste Becken an. Ist die Zooplanktonkultur zusammengebrochen, wird das Becken entleert und gründlich mit Süßwasser gereinigt. Nun wird wieder eine neue Phytoplanktonkultur angesetzt.
Tip: Zum Ansatz der Phytoplanktonkulturen eignet sich am besten gebrauchtes Meerwasser, welches beim monatlichen Wasserwechsel vom eigenen Aquarium bzw.bei befreundeten Aquarianern anfällt. Das gebrauchte Meerwasser wird mit der doppelten Dichte angesetzt und angeimpft. Damit wird sichergestellt , dass eventuell vorhandenes Zooplankton abstirbt. Hat die Kultur eine sattgrüne Farbe angenommen, wird solange Süßwasser aufgefüllt, bis eine Dichte von 1.021 erreicht ist. Hat die Kultur nach einigen Tagen erneut eine sattgrüne Farbe angenommen, wird mit Zooplankton angeimpft. 

Übrigens : Zooplankton, welches nicht zur Aufzucht der Fischbrut benötigt wird, ist ein hervorragendes Futter für wirbellose Tiere. 
 

Für die Beschaffung der Zuchtansätze stehen wir gerne zur Verfügung.

Ausschnitt aus unserer Planktonzuchtanlage


 

© Christa + Michael Guddat 1999